Aktuelles / Informationen aus dem Kirchenvorstand

Richtlinien und Empfehlungen der Landeskirche

  siehe da besonders  bei den Aktualisierungen unter "Gottesdienste, Andachten und Konzerte"

 

niedersächsische Landesregierung

                        

 

Für Andachten und geistliche Impulse klicken Sie bitte auf den Button „Predigten/Andachten/Impulse“.

 

Wieder gottesdienstliche Feiern

Die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden unseres Kirchenkreises haben ihren Beitrag zur Bewältigung der durch Corona ausgelösten Krise geleistet und werden dies auch weiterhin tun. Mehrere Wochen waren Kirchen und Gemeindehäuser für den Gottesdienst und andere Treffen geschlossen. Nach den aktuellen Verordnungen des Landes von Anfang Mai sind Zusammenkünfte in unseren Kirchen unter der Voraussetzung der Einhaltung von Hygienemaßnahmen wieder möglich.

Bei den Gottesdiensten werden folgende Hygienemaßnahmen zu beachten sein:

Die aktuelle Verordnung legt fest, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder Person einzuhalten ist, die weder zum eigenen noch zu einem weiteren Hausstand noch zu einer gemeinsamen Gruppe von nicht mehr als 10 Personen gehört.  Dies schränkt die Anzahl der möglichen GottesdienstbesucherInnen ein.

Wir bitten alle Gottesdienstbesucherinnen und -besucher, beim Betreten und Verlassen der Kirche einen Mund-Nase-Schutz zu tragen und sich beim Betreten der Kirche mit einem bereitgestellten Mittel die Hände zu desinfizieren.

Den Empfehlungen unsere Landeskirche entsprechend wird in den Gottesdiensten weitgehend auf Gesang verzichtet.

Hier finden Sie das Schutz- und Hygienekonzept unserer Kirchengemeinden.

Für Taufen und Trauungen gelten die gleichen Hygienemaßnahmen wie bei einem Gottesdienst.

Bei Trauerfeiern kann nach einer gottesdienstlichen Feier in der Kapelle der engste Familienkreis  (bis zu fünfzig Personen) zum Abschied nehmen mit ans Grab gehen.

In Bezug auf die Konfirmationen inzwischen Pfarramt und den Familien Absprachen über eine Verlegung der Konfirmationen getroffen worden. Näheres dazu wird im nächsten Gemeindebrief zu lesen sein.

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ So steht es im 2. Brief des Timotheus in der Bibel. In der aktuellen Situation wollen wir in solidarischer Verantwortung gemeinsam handeln, besonnen und in Wertschätzung füreinander.